Weltcup Finale Vallnord

Im Pyrenäenstaat Andorra fand die finale Runde des UCI MTB Worldcups statt. Die Höhenlage von über 1900m üNN sorgte für spezielle Verhältnisse und so war es meine Taktik als „Flachländer“ nicht zu überziehen, denn das würde auf der 4,2 km langen Runde im Skigebiet von Vallnord nicht verziehen.

Mir gelang ein guter Start und unter den besten 30 kam ich aus der erst Runde, doch komischerweise konnte ich diesmal meinen Rhythmus nicht erhöhen und nicht einmal wirklich halten… So begann bereits ab der zweiten von sieben Runden ein rechts Leiden, was sich aber zu Rennende noch etwas auszahlen sollte. So konnte ich nochmal einige Fahrer überholen und den Weltcup auf den 35. Rang beenden. Meine Zielsetzung war zwar eine andere und auch über meine Beine an diesem Tag kann ich nicht wirklich glücklich sein, doch hätte ich im Ziel keinen Meter schneller fahren können und somit sollte ich auch zufrieden mit der Platzierung und vor allem meiner Leistung sein.

Gewonnen hat das Rennen und den Gesamtweltcup der Franzose Julien Absalon vor Ondrej Cink und Pablo Rodriguez.

Am kommenden Wochenende geht es für mich noch zum Autumn Ride ins österreichische Obertraun.