WC Val di Sole

Mit dem Weltcupfinale im italienischen Val di Sole fand am Wochenende das erster der letzten zwei großen Saisonrennen statt.
Hohe Temperaturen, steile Anstiege und keine Erholungsphasen auf der 3,9km langen Runde sorgten für sehr fordernde Bedingungen.
Mit Startnummer 47 gelang mir ein super Start und ich reihte mich unter den besten 30 ein. Ich dachte ich hätte bereits einen super Rhythmus gefunden, doch kamen gegen Rennmitte einige recht zähe Runden auf mich zu, in denen ich auch einige Positionen verlor.
Doch gelang es mir den Hebel in den letzten zwei Runden noch einmal umzulegen und mich auf Platz 29 vorzuschieben.
Sein sechstes Weltcuprennen in Folge gewonnen hat der Schweizer Nino Schurter vor Stephan Tempier und Julien Absalon.
Nun geht es bereits am Dienstag mit der Nationalmannschaft des BDR weiter nach Cairns, wo die Weltmeisterschaften ausgetragen werden.