WC Mt St Anne

Der Weltcup in Mt St Anne an der kanadischen Ostküste ist ein absoluter Klassiker im Rennkalender und trotzdem zählt die 4,3km lange Strecke zu den technisch wie konditionell anspruchsvollsten Kursen.
Mit Nummer 44 gelang mir ein guter Start, in der zweiten und dritten Runde musste ich dann ziemlich kämpfen um die Beine am drehen zu halten. Das gelang mir und in der zweiten Rennhälfte ging es mir wieder besser und ich zog meinen Rhythmus durch und erreichte das Ziel auf einem soliden 33. Rang. 

Der Sieg ging bereits zum fünften Mal in Folge an den Schweizer Weltmeister Nino Schuster vor Stephan Tempier und Gerhard Kirschbaumer.

Bis zum Weltcupfinale in Val di Sole in drei Wochen möchte ich noch hier und da kleine Anpassungen erzielen und freue mich auf das große Saisonfinale.