C2 Eupen

Nach eine relaxten Woche ging am Sonntag mit dem C2 Rennen im belgischen Eupen die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte los.
Nach der „Error“ von La Bresse wollte ich in Belgien wieder ein gutes Renngefühl in die nächsten Trainingstage mitnehmen. Das klappte eine halbe Runde gut. Nachdem ich am Start etwas eingebaut war und zunächst den Kontakt verlor hatte ich gerade zur Führungsgruppe aufgeschlossen und die erste Materialzone passiert, als ich einen Platten einfuhr. Nach etwa 2km zu Fuß oder im „Schneckentempo“ auf der schönen aber matschig-klebrigen 4,1 km Runde in der Wallonie setzte ich das Rennen von ziemlich weit hinten fort. Schlussendlich erreichte ich mit Rang 9 noch die Top 10, doch mein Ziel bei diesem Rennen um das Podest oder sogar mehr mitfahren zu können habe ich somit leider nicht erreichen können.
Gestern Abend war ich darüber nochmals sehr enttäuscht, hatte ich mir doch einiges erhofft. Doch kann ich auch auf viele gute Rennen in der ersten Saisonhälfte zurückblicken:
Gute Rennen in Mailand und Bad Säckingen, ein 20. Platz bei der EM sowie eine gute Aufholjagd von Startplatz 87 auf 40. in Albstadt.
Nun werde ich mit einigen Trainingsblocks die zweite Saisonhälfte vorbereiten. Das nächste Rennen ist das Bike the Rock (HC-Bundesliga) in Heubach Mitte des Monats.