BeNeLux Cup Kluisbergen

Die Vorbereitungen auf den letzten großen Highlights der Saison sind fast abgeschlossen und so war mir das C2 Rennen im belgischen Kluisbergen noch einmal wichtig als Standortbestimmung bevor es nächste zum Weltcupfinale nach Val di Sole geht.
Da sich auf der schnellen und 5,3 km langen Runde schnell eine 8-köpfige Spitzengruppe bildete, wurde es zunächst teils taktisch. Somit war Achtsamkeit gefragt, um die entscheidenden Attacken nicht zu verpassen. Gegen Rennmitte führten diverse Tempoverschärfungen dazu, dass sich die Gruppe halbierte. 
Bei der nächsten Attacke war ich dann auch am Limit, konnte aber zusammen mit Cyclocross-Spezialist Kevin Pouwels grade noch einmal den Kontakt zu Hans Peking herstellen. Zu dritt kamen wir bis kurz vors Ziel, als die beiden antraten und die Entscheidung im Sprint unter sich ausmachten. Mit dem besseren Ende für Pouwels.
Ich war jedoch super happy mit meinem dritten Rang, habe mich trotz intensivem Training unter der Woche sehr gut gefühlt und konnte im Rennen stets vorne dabei sein.