Deutsche Meisterschaft Saalhausen

Nach dem überraschenden Titelgewinn im letzten Jahr ging es für mich als Titelverteidiger zu den Deutschen Meisterschaften ins sauerländische Saalhausen. Jedoch hatte ich wirklich zähes Frühjahr und so stand für mich nicht der Versuch der Titelverteidigern im Vordergrund, vielmehr wollte ich endlich einmal meine Leistung abrufen.

Steile Anstiege, einsetzender Regen und teils matschiger Boden machen die Strecke physisch anspruchsvoll und in den rutschigen Downhills war Gefühl am Bremshebel gefragt.
Nach gutem Start ins Rennen hatte ich in den ersten zwei Runden etwas Probleme mit dem hohen Tempo und fand mich auf den Rängen sechs bis sieben wieder. Doch dann fand ich einen super Rhythmus und arbeitete mich kontinuierlich nach vorn. Nach drei Runden lag ich auf dem dritten Rang und mein Vorwärtsdrang verringerte den Abstand zum Führenden Fumic kontinuierlich. Von 45 Sek nach der zweiten Runde kam ich bis auf etwa 20 Sek im letzten Renndrittel heran. Ich versuchte noch einmal etwas zuzulegen, doch die Lücke konnte ich nicht mehr schließen. So gewann Fumic nach sieben Runden souverän seinen dritten Titel, auf Rang drei kam Ex-Europameister Moritz Milatz ins Ziel.

Das Trikot habe ich zwar abgegeben, aber ich bin wirklich sehr, sehr happy über den Vize Titel und das es wieder einmal so gut gelaufen ist.