Worldcup #7 Meribel

Das Weltcupfinale im französischen Meribel wurde am vergangenen Wochenende von einem unglaublich tragischen  Unfall unserer Teamkollegein Annefleur überschattet. Daher findet ihr hier diesmal keinen normalen Rennbericht, sonder einen Brief unseres Teams an Annefleur:

“ Liebe Annefleur „Fleur“,
vielen herzlichen Dank für deine Zeit mit uns Allen. Du hast in das gesamte Team und für den Radsport viel Lebensfreude und Herzblut gebracht. Mit deiner Liebe zum Sport wirst du uns immer im Herzen bleiben.
Am Renntag in Meribel hast du den ganzen Tag die Sonne scheinen lassen, jede Blume öffnete sich am Wegrand zur Strecke, damit du von allen Seiten das Rennen betrachten konntest. Du, „Fleur“ hast es Dir auch nicht nehmen lassen bei allen Bikern dabei zu sein. Mit „deiner Blume“ an jeder Startnummer hast du gesehen wie Alle, auch für dich, das Beste an diesem besonderen Tag gegeben haben.
Immer wenn wir an Dich denken gibst du uns Hoffnung und sehr viel Kraft. Danke dafür. Du wirst uns immer begleiten, das wissen wir und Deine meist genutzte Antwort auf eine Frage von uns – „es ist gut für mich“ – nun hoffen wir von Herzen, das es jetzt auch so ist.
Die gesamte Radsportfamilie ist durch dich näher zusammen gerückt, alle haben sich vereint und in der Stille vor jedem Rennen an dich gedacht. Viele Menschen die sich kaum kennen haben sich in Gedanken an dich umarmt, welch ein schönes Erlebnis für uns an diesem Tag.
Dein „geliebtes“ FOCUS-XC-Team
FOCUS XC Team – gemeinsam Spaß und Erfolg!“

Auch wenn die Leistung an diesem Wochenende wirklich zweitrangig war, bin ich 30. im Eliterennen geworden, nicht das was ich mir gewünscht hatte aber ok, denn an diesem Tag wollten die Beine einfach nicht so wie der Kopf.