Deutsche Meisterschaft Bad Säckingen

Bei den Deutschen Meisterschaften in Bad Säckingen am Hochrhein im Süden der Republik erlebte ich am Sonntag ein unglaubliches Rennen bei dem ich am Ende den Titel des Deutschen Meisters vor Manuel Fumic und Markus Bauer erobern konnte.

Am Morgen einsetzender Regen weichte die gut 4 km lange Strecke zunächst etwas auf, die technischen Passagen verlangten nun noch mehr Konzentration und Radbeherrschung. Ich erwischte im Feld um die Topfavoriten Milatz und Fumic einen guten Start und versuchte gleich vorne dabei zu sein, was mir mit viel Kampf auch gelang. Ende der ersten Runde setzte sich dann eine dreiköpfige Spitzengruppe ab, in der auch ich dabei sein konnte. Milatz sorgte immer wieder für ein hohes Tempo und gegen Rennmitte war ich der einzige Fahrer, der Milatz noch mehr oder weniger folgen konnte, denn in den Anstiegen öffnete sich oft eine kleine Lücke, doch in den technischen Passagen gelang es mir zumeist zurück an das Hinterrad des Freiburgers zu fahren. Auf Platz drei war es nun Vizeweltmeister Manuel Fumic der auf der Verfolgung war, doch in Runde vier von sechs dann eine Wende im Rennen: Milatz stürzt in einer kurzen Abfahrt und erleidet einen Defekt am Rad, der ihn zur Aufgabe zwingt. Plötzlich fand ich mich alleine an der Spitze des Rennens wieder und wusste, dass ich einen guten Vorsprung auf die Verfolger hatte. „Auf den letzten zwei Runden konzentrieren und alles geben“, dachte ich mir. Nach sechs Runden konnte ich tatsächlich vor Manuel Fumic und Markus Bauer als neuer Deutscher Meister über die Ziellinie fahren. Unglaublich.

Ich werde wohl noch etwas brauchen um das zu realisieren, dennoch die Freude ist schon jetzt extrem.

Bereits in einer Woche geht es Richtung Übersee, wo in Kanada und den USA die nächsten Weltcups auf dem Kalender stehen.