Deutschlandcup Neustadt an der Weinstraße

Der Deutschlandcup in Neustadt an der Weinstraße war am Wochenende für mich das letzte Rennen vor der WM. Wahrscheinlich war dies der am stärksten besetzeDeutschlandcup, da neben dem gesamten DM-Podium noch weitere Topleute am Start standen. Die etwa 3 km lange Strecke verlief fast ausschließlich über Singetrails, war sehr selektiv und mit 110 hm pro Runde sehr anspruchsvoll.

Ich erwischte einen ordentlichen Start und konnte mich noch in der ersten Runde in einem kurzen Downhill an die Spitze schieben. Als ich mich nach dem ersten Anstieg umschaute hatte ich einen kleinen Vorsprung und versuchte durchzuziehen. Kontinuierlich vergrößerte ich meinen Vorsprung auf die Verfolger und hatte ein gutes Polster aufgebaut. In der letzten der acht zu fahrenden Runden konnte ich so auf Sicherheit fahren und vor dem Deutschen Meisted Moritz Milatz gewinnen, der nach einem Kettenriss am Start eine starke Aufholjagd zeigte. Wolfram Kurschat kam auf Rang drei ins Ziel. In der offiziellen Wertung der Eliteklasse tauschen die beiden jedoch die Plätze, weil Milatz nach seinem Kettendefekt die Startloop nicht mehr absolvieren konnte, da die Absperrung bereits auf die normale Runde zeigte. So bekam er nachträglich die Zeit addiert.

Über den gelungenen letzten Test vor der WM habe ich mich gefreut und kann so am Freitag mit einem guten Gefühl Richtung Südafrika zur WM fliegen.