Deutsche Meisterschaften Radcross

Nachdem in der norddeutschen Solestadt Bad Salzdetfurth schon einige Deutsche Meisterschaften im Mountainbike ausgetragen wurden, waren die Veranstalter dort gerüstet für die Ausrichtung der deutschen Radcrossmeisterschaften am 12. Und 13. Januar. Die attraktive Runde mit einigen Laufpassagen war stellenweise gefroren, an anderen Stellen wiederum tief und matschig und forderte den Fahrern somit einiges ab.

In der U23 Klasse waren erneut die Medaillengewinner des letzten Jahres Michael Schweizer und Yannick Meyer favorisiert. Doch in der zweiten Runde war ich als Mountainbiker es zunächst, der für erste Akzente sorgte, als ich mit einem Vorsprung von etwa 10 Sekunden in den Start- und Zielbereich zurück kam. Nachdem zunächst noch die andern zwei Mountainbiker im Feld Julian Schelb und Christian Pfäffle versuchten die Verfolgergruppe zu kontrollieren, machten die Crossspezialisten nun Druck. Mein Vorsprung schrumpfte. Da habe ich mich entschlossen zu versuchen mich etwas zu erholen, sodass die Verfolger wieder aufschlossen. In den nächsten Runden entwickelte sich ein enges und spannendes Rennen, indem meist fünf Fahrer in Schlagdistanz zur Goldmedaille lagen. Drei Runden vor Schluss war es zu nächst Michael Schweizer, der für eine Attacke sorgte, jedoch nicht weg kam. Als in der vorletzten Runde Yannick Geisler das Tempo erhöhte, konnte nur ich an seinem Hinterrad bleiben. Mit einem kleinen Vorsprung gingen wir beide in die entscheidende letzte Runde. Erst ein matschiger Berg mit einer kleinen matschigen Abfahrt 200-300m vor dem Ziel brachte die Entscheidung. Ich habe die Runden zuvor gemerkt, dass ich da sehr gut hoch komme und einen kleinen Vorsprung mitbringen kann. Also war es mein Ziel als erster in diese Passage zu gehen. Und tatsächlich ging meine Taktik auf und kam mit ein paar Meter Vorsprung auf die Zielgerade und konnte so meinen ersten Deutschen Meistertitel im Radcross vor Jannick Geisler feiern. Auf der letzten Runden fing Silvio Herklotz Michael Schweizer noch vom Bronzerang ab.

Unglaublich, damit hätte ich nicht gerechnet! Ich hatte schon gehofft, dass es gut geht, aber so gut?! Nein, das habe ich nicht gedacht.