Bundesliga #2 in Münsingen

„Ein Satz mit X, das war wohl nix…“, bezeichnet mein Auftreten beim Bundesligarennen in Münsingen auf der schwäbischen Alb wohl am Besten.

Nachdem ich vor zwei Wochen in Bad Säckingen einen super Start in die Saison hatte, freute ich mich auf den „Klassiker“ auf der Alb. Nachdem im Qualifikationslauf des Eliminatorsprints am Samstag ein Fahrfehler von mir bitter „bestraft“ wurde, konnte ich mich nicht für die Finalläufe qualifizieren.

So wollte ich dafür am Sonntag alles geben doch auch das gelang mir nicht. Im international gut besetzten Fahrerfeld konnte ich in der ersten Runde noch halbwegs mithalten, spürte jedoch schon, dass ich kaum Kraft hatte. Als ich in der zweiten Runde versuchte mein Tempo zu erhöhen, spürte ich, dass ich einfach keine Kraft hatte und so ging es „rückwärts“. Als ich auch heranfahrende Gruppen nicht halten konnte, ging es auch mental bergab.  In der dritten Runde dachte ich dann darüber nach, ob es noch Sinn mache, weil ich einfach spürte, dass etwas nicht passt. Doch ich versuchte es noch einmal, doch es ging einfach nicht und so stieg ich nach drei Runden enttäuscht aus.

Jetzt werde ich versuchen diese „Niederlage“ schnell zu verdauen, mich gut zu erholen und mich auf das Rennen nächste Woche in Heubach zu konzentrieren.