Bikefestival Haiming HC

Am Fuße des schönen Ötztals in Tirol (Österreich) fand am Wochenende das Haiminger Bikefestival statt. Auch dieses Jahr war das Event mit dem HC-Ehrenstatus gekennzeichnet und so fanden viele Weltklassefahrer den Weg nach Haiming. Nachdem die letzten zwei Wochen für mich nicht so gut liefen, wollte ich zu alter Stärke zurück finden.

Los ging es am Freitag Abend mit dem Eliminatorsprint in der Innenstadt. Auf dem schnellen Asphaltkurs mit einigen Schanzen und Schikanen konnte ich bis ins kleine Finale vorrücken und dort sehr zufrieden den sechsten Platz belegen.

Am Sonntag stand dann beim HC Rennen ein echtes Weltklassefeld am Start. Auf der technisch anspruchsvollen, ruckeligen aber sehr schönen 4,9 km langen Runde im Haiminger Wald gab es kaum Zeit sich zu erholen und es waren nicht nur starke Beine sondern der ganze Körper gefordert. Ich erwischte aus der zweiten Reihe einen mäßigen Start, konnte aber in der ersten und zweiten Runde einige Positionen gut machen. Zusammen mit dem Niederländer Michiel van der Heijden gelang es uns noch einmal der Anschluss an die Verfolgergruppe. In der vierten von sieben Runden konnte ich dann ein Loch aus dem Singletrail nicht mehr schließen und versuchte zusammen mit Fabian Giger meinen Rhythmus zu fahren. In der letzten Runden konnte ich mit leichten Krämpfen dann nicht mehr zulegen und musste Giger fahren lassen. So kam ich sehr glücklich als neunter ins Ziel, glücklich vor allem darüber, die Kraft wiedergefunden zu haben. Gewonnen hat der Lokalmatador Karl Markt vor Thomas Litscher und Maxime Marotte.

Schön am nächsten Wochenende kann ich mich auf das Heimrennen im Rahmen des MTB NRW Cups in Haltern am Dachsberg freuen.