Saisonfinale in Haltern

Kann es nach einer langen aber erfolgreichen Saison, die mich fast durch die ganze Welt geführt hat einen schöneren Saisonabschluss geben als das Heimrennen in Haltern am See? Für mich nicht!

Beim Finale des Holzwischmann-NRW-Cups sorgte strahlender Sonnenschein, eine tolle Zuschauerkulisse und eine interessante 4,2 km lange Strecke für spannende Rennen. Vor heimischem Publikum und vielen bekannten Gesichtern an der Rennstrecke wollte ich mich in dem starken Fahrerfeld der Elite versuchen gut zu präsentieren. Noch in der ersten Runde konnte ich mich zusammen mit Sebastian Szauczner und dem Niederländer Frank Beemer vom Rest des Feldes absetzen. In der dritten von sieben Runden gelang es mir dann mich von meinen beiden Begleitern zu lösen und den Vorsprung auszubauen. Überall an den bis zu 22% steilen Anstiegen  wie in den teils technischen Downhills standen Zuschauer und so versuchte ich die letzten Runden auch etwas „zu genießen“, obwohl ich mich natürlich immer noch ganz schön quälen musste. So konnte ich schließlich vor Beemer und Szauczner das Rennen gewinnen und einen tollen Abschluss einer gelungenen Saison feiern.

In den nächsten Tagen werde ich diese tolle Saison für euch nochmal aus meiner Sicht zusammenfassen, mit Höhen und Tiefen und den ein oder anderen schönen Bildern, schaut als vorbei.