Bundesliga Saalhausen

Die dritte Station der Mountainbike Bundesliga machte am Wochenende im sauerländischen Saalhausen Station.

Am Samstag wurde, bei noch guten Witterungsbedingungen, der Sprint ausgetragen. Auf der Strecke gab es kaum Möglichkeiten zu überholen und so war der Start sehr wichtig. Ich schaffte es bis ins Viertelfinale, hatte dort jedoch einen schlechten Start und schied aus. Im kleinen Finale wurde ich dann dritter und somit neunter im Sprint.

Am Sonntag fing es dann pünktlich zum Start des Eliterennens an stark zu Regnen und so wurden die Downhills zu einer echten Rutschpartie. Ich kam zunächst gut ins Rennen und lang hinter einer 3-köpfigen Spitzengruppe zusammen mit van Houts und van der Heijden auf der Verfolgung, als mir zunächst im steilen Wurzelanstieg die Kette versprang und ich laufen musste. Auf der darauffolgenden extrem langen Geraden versuchte ich dann dein das Loch wieder zu schließen und war im nächsten Downhill tatsächlich wieder dran, als van Houts vor mir stürzte. Im nächsten Downhill stürzte ich dann meinerseits. Die Gruppe war weg und schlagartig auch meine Motivation. ich konnte alleine einfach nicht richtig kämpfen und so verlor ich auf den letzten 3 Runden noch zwei Plätze und kam unzufrieden auf Rang acht ins Ziel. Gewonnen hat das Rennen der Schwede Emil Lindgren vor Ralph Näf und Michiel van der Heijden.

Mit der ersten Hälfte des Rennens kann ich durchaus zufrieden sein, mit dem was ich danach geleistet habe jedoch nicht. Ich hoffe, dass ich das Rennen schnell abhacken kann und dann bei der WM eine bessere Leistung zeigen kann. Zuvor steht jedoch am nächsten Wochenende noch der Bundesligasprint in Albstadt für mich auf dem Plan.