6# Weltcup in Windham

Die sechste Runde des UCI MTB Worldcups fand am Wochenende in der kleinen Stadt Windham im US-Bundsstaat New York statt. Nachdem dort im letzten Jahr ein Sturm für große Zerstörung sorgte mussten große Teile der 4,6 km langen Runde neu präpariert werden. Die Strecke war mit einem langen Anstieg, der nur kurz von Abfahrten unterbrochen wurde, und einer langen Abfahrt technisch anspruchsvoll aber ehr „Old School“.
Der Start des U23 am Samstag führte aus der Stadt bis zum höchsten Punkt der Strecke und war somit sehr hart. Ein US-Amerikaner setzte sich schnell ab und dahinter bildete sich eine Verfolgergruppe, in der auch ich dabei sein konnte. Doch diese bestand nicht lange, denn bereits in der zweiten Ründe setzte Michiel van der Heijden eine starke Attacke. Das war der Moment indem ich versuchen wollte mit zu gehen, auch wenn ich dadurch riskieren würde hintenraus „einzugehen“. Doch ich konnte das Hinterrad des Niederländers nur kurz halten und musste ihn dann ziehen lassen. Jedoch zerfiel bei der Attacke die Gruppe etwas und so war ich von nun an alleine auf der Verfolgung. In der vorletzten Runde gelang es mir noch den bereits am Start enteilten US-Amerikaner zu stellen und zu distanzieren und konnte mich so über den zweiten Platz hinter einem starken Michiel van der Heijden freuen. Dritter wurde Reto Indergand aus der Schweiz.
Nun steht nach einer langen Heimreise und der Zeitumstellung bereits am nächsten Wochenende die Deutsche Meisterschaft in Bad Säckingen auf dem Programm.