2# World Cup in Houffalize

 

Houffalize in den belgischen Ardennen war am Wochenende Schauplatz des UCI MTB Worldcups. Der „Ardennenklassiker“ fand dieses Jahr auf einer neu gestalteten 5,02 km Runde statt, war aber mit den steilen Anstiegen, den Steinen und keiner Zeit zum Ausruhen wieder sehr anspruchsvoll. Ich erwischt einen guten Start in das U23 Rennen und konnte vorne mit dabei sein. Nach der Einführungsrunde verschärfte Kerschbaumer das Tempo, viele versuchten mit zu gehen. Ich konnte zwar nicht ganz mitgehen fand aber meinen Rhythmus. So konnte ich noch in der ersten Runde den Abstand verkleinern. An der Spitze hingegen hatte nun der spätere Sieger Cink attackiert. In der zweiten Runde konnte ich dann einige Verfolger passieren und schließlich auch Kerschbaumer überholen. So war ich alleine auf der Verfolgung des Tschechen Cink. Die Ansagen vom Streckenrand, dass der Abstand nach vorne verringere und nach hinten wüchse machten mir Mut. Doch in der dritten von vier Runden war mein Zuversicht dann dahin: ich fuhr einen Platten. Nach einer Fahrt auf der Felge und einem Radwechsel konnte ich am Ende noch den 8. Platz erobern. Gewonnen hat Cink vor dem Österreicher und Julian Schelb, der ein starkes Rennen fuhr.