Vorschau Bundesliga Münsigen

Nachdem international mit den Weltcuprennen in Pietermaritzburg und Houffalize die Saison schon im „vollem Gange“ ist, geht es am Wochenende auch national mit der MTB Bundesliga in Münsigen los. Beim Traditionsrennen auf der schwäbischen Alb sind auch dieses Jahr extrem starke Fahrerfelder zu erwarten. So stehen neben dem Weltranglisten zweiten Nino Schurter mit Folorian Vogel, Manuel Fumic, Ralph Näf und vielen weiteren Fahrern einige der weltbesten Biker an der Startlinie.

Ich werde am Samstag zunächst beim Sprint-Race an den Start gehen, welches zuschauerfreundlichdirekt im Start/Zielbereich stattfindet und somit Spannung vorprogrammiert ist. Für den Sonntag habe ich mich dazu entschlossen, in der Eliteklasse an den Start zu gehen. Da wird es sicherlich extrem schnell zu gehen, doch ich hoffe dort viel lernen zu können. Nachdem das Weltcuprennen in Houffalize letzte Woche richtig gut lief, bis zum Platten, freue ich mich auf das erste Bundesligarennen in diesem Jahr.

2# World Cup in Houffalize

 

Houffalize in den belgischen Ardennen war am Wochenende Schauplatz des UCI MTB Worldcups. Der „Ardennenklassiker“ fand dieses Jahr auf einer neu gestalteten 5,02 km Runde statt, war aber mit den steilen Anstiegen, den Steinen und keiner Zeit zum Ausruhen wieder sehr anspruchsvoll. Ich erwischt einen guten Start in das U23 Rennen und konnte vorne mit dabei sein. Nach der Einführungsrunde verschärfte Kerschbaumer das Tempo, viele versuchten mit zu gehen. Ich konnte zwar nicht ganz mitgehen fand aber meinen Rhythmus. So konnte ich noch in der ersten Runde den Abstand verkleinern. An der Spitze hingegen hatte nun der spätere Sieger Cink attackiert. In der zweiten Runde konnte ich dann einige Verfolger passieren und schließlich auch Kerschbaumer überholen. So war ich alleine auf der Verfolgung des Tschechen Cink. Die Ansagen vom Streckenrand, dass der Abstand nach vorne verringere und nach hinten wüchse machten mir Mut. Doch in der dritten von vier Runden war mein Zuversicht dann dahin: ich fuhr einen Platten. Nach einer Fahrt auf der Felge und einem Radwechsel konnte ich am Ende noch den 8. Platz erobern. Gewonnen hat Cink vor dem Österreicher und Julian Schelb, der ein starkes Rennen fuhr.

Vorschau Weltcup Houffalize

Nach einem Jahr ohnen den Ardennen-Klassiker Houffalize im Weltcup-Kalendar findet in diesem Jahr nun wieder ein UCI Worldcup in dem kleinen Dorf in Belgien statt. Die Strecke und auch der Start- und Zielbereich sind dabei zu den Vorjahren wohl verändert worden. An ihren Anforderungen wird die Strecke aber wohl kaum verloren haben: recht kurze aber steile Anstiege, steile Downhills und keine Zeit zum Erholen.

Hier findet ihr alles Info`s zum Rennen und auch ein Video von der Strecke!

Wie ich so drauf bin kann ich hingegen echt nur schwer einschätzen. Nach dem tollen Weltcupauftakt in Pietermaritzburg bin ich zu Hause leider etwas krank geworden, war jedoch eigendlich recht schnell wieder fit. Nur meine Nase wollte einfach nicht richtig frei werden. Beim Rennen in Holland lief es ganz gut, sodass ich trotzdem optimistisch gestimmt bin und einfach mein Bestes gebe und dann sehen wir was raus kommt;)

 

Beitrag aus der WDR Lokalzeit online

Der Beitrag aus dem WDR über den Saisonstart wurde kurz vor dem Weltcup in Pietermaritzburg auch im ARD Mittagsmagazine etwas gekürzt gezeigt, dass fand ich sehr cool. Für alle die den Bericht noch nicht gesehen haben oder sich nochmal anschauen wollen, ist er hier noch mal. Viel Spass beim Anschauen!

[youtube width=“600″ height=“437″ video_id=“wzmpR-KyHms“]

Noordelijke ATB Trophy in Norg am 1. April

Am Wochenende fand in Norg im Norden der Niederlande das C2 Rennen „Noordelijke ATB Trophy“ statt. Dass es wohl keine 200 hm pro Runde sein würden dachte ich mir schon, aber dabei vergass ich wie hart auch flache Rennstrecken sein können: In Norg erwartete die Fahrer eine etwa 6 km lange Strecke, mit unzähligen Kurven, einigen etwa 6,7 Sekunden Hügeln und einigen buckeligen Wurzeln. So musste extrem oft hart Angetreten werden und es gab keine Erholungsphasen. Ich erwischte einen guten Start und konnte in der Spitzengruppe dabei sein. In der zweiten Runde gelang es Henk-Jaap Moorlag sich „davon zu schleichen“ und so fuhr dahinter eine etwa 7- köpfige Verfolgergruppe. In der vierten von sieben Runden attackierte ich dann, kam aber nicht weg. Doch die Grupper verkleinerte sich auf nur noch drei Fahrer. Im Sprint konnte ich mir hinter Hans Becking den 3. Platz sichern und bin damit froh, dass es gut ging, nachdem ich in der letzten Woche noch krank gewesen bin.

Ergänzung Saisonplanung

Am 1. April werde ich in Noordelijke in den Niederlanden beim C2- Mountainbikerennen an den Start gehen. Infos zum Rennen gibt`s hier.

Weltcupauftakt Pietermaritzburg am 17. März

Pietermaritzburg in Südafrika war am Wochenende Schauplatz des Auftaktes des UCI MTB Wolrldcups. Die knapp 5 km lange Strecke war mit den Rockgardens und und ihren Anstiegen sehr anspruchsvoll und verzeihte keine Fehler. Die U23 Klasse hatte bei Sonnenschein fünf Runden zu absolvieren. Mit Startnummer 4 durfte ich aus der ersten Reihe ins Rennen gehen und konnte einen guten Start erwischen. Das Tempo war von Beginn an sehr hoch und so bildete sich schnell eine 3-köpfige Spitzengruppe in der auch ich dabei sein konnte. Die Gruppe mit dem Italiener Kerschbaumer und dem Österreicher Gehbauer und mir blieb bis zur letzten Runde bestehen und so musste die Entscheidung um den Sieg auf den letzten Kilometern fallen. Erst am letzten Stück das Anstiegs kam es zur entscheidenden Tempoverschärfung, der ich aber nicht mehr folgen konnte und Gebauer sich leicht von Kerschbaumer  absetzen. So gewann Gehbauer vor Kerschbaumer und ich konnte mir Super zufrieden den 3. Platz sichern. Ein super Saisonstart:).

Vorschau Weltcupauftakt Pietermaritzburg

Nachdem ich für mich aus dem „Testrennen“ letzte Woche durchaus auch was positives mitnehmen konnte, verbrachten wir eine sehr coole Woche hier in Südafrika. Wir lernten mit dem Rad die Umgebung kennen und verbrachten einige Zeit auf der Weltcupstrecke. Nach den Unsicherheiten letzte Woche habe ich nun ein gutes Gefühl auf der Strecke. Die Strecke wurde zwar im Vergleich zur letzten Woche etwas verkürzt, dennoch bleibt sie technisch wie konditionell äußerst anspruchsvoll, Informationen zur Strecke gibt es  hier. Außerdem lernten wir noch ein bisschen von Südafrika kennen. Am Samstag um neun Uhr fällt dann der Startschuss für das erste U23 Weltcuprennen in diesem Jahr. Dementsprechend bin ich schon etwas nervös, freue mich aber genauso, dass es nun los geht. Also, „let’s see“. Außerdem wird Red Bull den ganzen MTB Weltcup live im Internet übertragen. Ich hoffe ihr könnt dort neben den Eliterennen auch das U23 Rennen verfolgen. Hier geht es zur Übertragung.

C2 Rennen Pietermaritzburg

Nach der langen Reise von Frankfurt nach Pietermaritzburg in Südafrika am Donnerstag und Freitag fand dort am Samstag auf der 5,5 km langen und anspruchsvollen Weltcupstrecke ein „Testrennen“ statt. Die U23 Konkurrenz durfte die 6 Runden bei der Elite mitfahren, somit wurde es extrem lang. Mir gelang der Start sehr gut und auch wenn ich nach der ersten Ründe ein paar Plätze abgegeben musste, lag ich bis zu Rennhälfte um etwa Position 20. Leider verlor ich eine etwas größere Gruppe und auch die Kraft mehr und mehr. Ich versuchte meinen Rhythmus zu fahren aber in der 5. Runde riss mir leider noch das Schaltwerk ab und nach einemWechsel fuhr ich „nur noch zu Ende“, bekam aber trotzdem noch starke Krämpfe. Gewonnen hat das Rennen Nino Schurter.Jetzt hoffe ich mich hier gut zu erholen und dann nächste Woche beim Weltcup ein gutes Rennen fahren zu können.

Ich war in der WDR Lokalzeit Dortmund zu sehen!

Kurz vor dem Abflug nach Südafrika zum Weltcupauftakt war das WDR aus Dortmund bei mir zu besuch und hat einen kleinen Beitrag über den nahenden Saisonstart, das Wintertraining, die Ziele und das Studium gedreht. Noch für einige Tage ist der Bericht in der  WDR Mediathek zu sehen, später werde ich ihn auch unter Video Gallery hochladen!

Hier könnt ihr es euch anschauen! Viel Spass;)