3Nationscup Houffalize

In Houffalize stand ich vor 10 Jahren bei meinem ersten Weltcup als Junior am Start. Am vergangenen Wochenende fand dort der nächste Lauf zum 3Nationscup statt.
Der internationale C1 Status des Rennens und eine anspruchsvolle Strecke mit vielen natürlichen Stein- und Wurzel- und Singletrailpassagen lockte ein starkes Fahrerfeld zum „Klassiker“ in den belgische Ardennen.
Nach dem Start zog sich das Feld schnell auseinander und ab der zweiten von sechs Runden bestimmte eine fünfköpfige Gruppe das Rennen an der Spitze, in der auch ich dabei sein konnte.
Ich hielt mich jedoch aus den Postionskämpfen  etwa heraus und habe teilweise sogar  eine kleine Lücke zur Gruppe vor dem Trail entstehen lassen, weil ich so flüssiger durch den Trail fahren konnte und am Ende wieder an der Gruppe war. So habe ich versucht mir das ganze bei der Hitze und dem Staub gut einzuteilen und Energie zu sparen.
Die Taktik ging auf. In der letzten Runde attackierte der Niederländer Milan Vader und fuhr zum Sieg, dahinter konnte ich den Franzosen Hugo Drechou abschütteln und mich so über Platz zwei freuen.
Am nächsten Wochenende steht der nächste Weltcup in Val di Sole auf dem Rennkalander.