Bundesliga #2 Gedern

Wie im letzten Jahr sollte das Bundesligarennen im hessischen Gedern als finaler Formtest vor den beiden kommenden Weltcuprennen in Albstadt und Nove Mesto dienen. Und wie im letzten Jahr waren heftige Gewitter vorhergesagt. 
Doch in diesem Jahr blieben wir bis auf wenige Regentropfen verschont und so war die 3,7km lange Strecke mit ihren technischen Passagen und kurzen aber zahlreichen Anstiegen richtig schnell.
Ich hatte gute Beine und konnte in der letzten Runde die Verfolgergruppe um Patz drei sprengen. Leider gelang es mir nicht Simon Stiebjahn abzuschütteln und so wurde der dritte Platz im Sprint ausgefahren – mit dem besseren Ende für Simon. 
Vor dieser Gruppe hatte Maximilian Brandel vor Luca Schwarzbauer das Rennen gewonnen.

Nun geht es also mit einem guten Gefühl im Gepäck zu den ersten europäischen Weltcups. Grade das Heimspiel in Albstadt ist dabei ein Highlight.