Saisonauftakt Sunshinecup

Mit dem MTB Etappenrennen Sunshincup der HC Kategorie bin ich in der vergangenen Saisonin die neue Saison gestartet. Dass dies eine olympische ist, hat man mit Blick auf die Startliste gesehen: angeführt von Olympiasieger Jaroslav Kulhavy fand sich mit Ausnahme Weltmeister Nino Schurter und Julian Absalon die absolute Weltelite am Start.

Ich hatte auf den ersten zwei Etappen einen nicht ganz runden Start in die Saison: beim 3,9km langen Prolog stürzte ich bereits in der zweiten Kurve, doch das zeitliche Handicap dieses Missgeschicks hielt sich in Grenzen. Ärgerlicher war da schon ein platter Hinterreifen auf der zweiten 49km langen Etappe mit Start und Ziel in Lefkara, wo ich gut im Rennen lag. Auf der dritten Etappe über 50km ging es fast 1500hm berghoch, gerade auf diesen Höhenmetern bezahlte ich etwas, dass ich am Anfang das Tempo der Spitzengruppe mitgehen wollte und dabei etwas über meinen Verhältnissen fuhr.

Daraus gelernt konnte ich aber bei der abschließenden letzten Etappe, einem sechs Runden langen XC Rennen nochmals aufdrehen. Im gewohnten Rennformat fuhr ich von Beginn an meinen Rhythmus und konnte mich so nach 1:43h auf Rang 18 einreihen und mich in der Gesamtwertung noch auf Platz 26. schieben. Zwar ist der Platten der zweiten Etappe wirklich ärgerlich für die Gesamtwertung, dennoch bin ich zufrieden mit einigen Weltranglistenpunkten im Gepäck in die Heimat zurückzukehren.

Gewonnen hat das Etappenrennen der Schweizer Fabian Giger vor dem Frnzosen Maxime Marotte und dem Bronzemedailliengewinner von London, Marco Fontana.