Videoeindrücke von der DM

[youtube width=“560″ height=“315″ video_id=“FJNxCajOLFc?hl“]

Some moved impressions from the Nationals

[youtube width=“560″ height=“315″ video_id=“FJNxCajOLFc?hl“]

German Nationals Bad Säckingen

What a day at the German Nationals in Bad Säckingen in the very south of Germany this weekend.
After four of six laps on the 4km long muddy but well rideable track I was plus or minus on the wheel of Moritz Milatz in second. But a crash and some bad luck with an mechanical for him mixed up everything again: Suddenly I was leading the race alone with an good gap. After two more laps I speechlessly own the German Nationaltitel ahead of vice-worldchampion Manuel Fumic and Markus Bauer. So stoked. Will take some time to realize…

Deutsche Meisterschaft Bad Säckingen

Bei den Deutschen Meisterschaften in Bad Säckingen am Hochrhein im Süden der Republik erlebte ich am Sonntag ein unglaubliches Rennen bei dem ich am Ende den Titel des Deutschen Meisters vor Manuel Fumic und Markus Bauer erobern konnte.

Am Morgen einsetzender Regen weichte die gut 4 km lange Strecke zunächst etwas auf, die technischen Passagen verlangten nun noch mehr Konzentration und Radbeherrschung. Ich erwischte im Feld um die Topfavoriten Milatz und Fumic einen guten Start und versuchte gleich vorne dabei zu sein, was mir mit viel Kampf auch gelang. Ende der ersten Runde setzte sich dann eine dreiköpfige Spitzengruppe ab, in der auch ich dabei sein konnte. Milatz sorgte immer wieder für ein hohes Tempo und gegen Rennmitte war ich der einzige Fahrer, der Milatz noch mehr oder weniger folgen konnte, denn in den Anstiegen öffnete sich oft eine kleine Lücke, doch in den technischen Passagen gelang es mir zumeist zurück an das Hinterrad des Freiburgers zu fahren. Auf Platz drei war es nun Vizeweltmeister Manuel Fumic der auf der Verfolgung war, doch in Runde vier von sechs dann eine Wende im Rennen: Milatz stürzt in einer kurzen Abfahrt und erleidet einen Defekt am Rad, der ihn zur Aufgabe zwingt. Plötzlich fand ich mich alleine an der Spitze des Rennens wieder und wusste, dass ich einen guten Vorsprung auf die Verfolger hatte. „Auf den letzten zwei Runden konzentrieren und alles geben“, dachte ich mir. Nach sechs Runden konnte ich tatsächlich vor Manuel Fumic und Markus Bauer als neuer Deutscher Meister über die Ziellinie fahren. Unglaublich.

Ich werde wohl noch etwas brauchen um das zu realisieren, dennoch die Freude ist schon jetzt extrem.

Bereits in einer Woche geht es Richtung Übersee, wo in Kanada und den USA die nächsten Weltcups auf dem Kalender stehen.

Bundesliga #2 Schopp

Der zweite Lauf zur Internationalen MTB Bundesliga fand am vergangenen Wochenende im pfälzischen Schopp statt. Starker einsetzender Regen kurz vor Beginn des Rennens verwandelte die 4,3 km lange Strecke in eine wahrer Matschpiste.

Ich erwischte einen guten Start in das Rennen und lag nach der ersten Runde zusammen mit Markus Bauer an der Spitze des Rennens. Ich fühlte mich gut und so versuchte ich das Tempo hochzuhalten. So gelang es mir mich in der zweiten Runde von meinem Begleiter zu lösen und in den nächsten Runden einen guten Vorsprung herausfahren. Der Boden wurde jedoch gerade in den Anstiegen immer tiefer, meine Beine jedoch immer schwerer. Dennoch war ich guter Dinge, doch in der vorletzten von sechs zu fahrenden Runden leistete ich mir nicht nur diese schweren Beine, sondern stieg auch zweimal ungeschickt von meinem Rad. So gelang es den Verfolgern schließlich zu mir aufzuschließen. In der letzten Runde hatte ich dann nicht mehr viel zuzusetzen und strauchelte auch weiterhin in den ganz matschigen Sektionen. So wurde ich vom Sieger Markus Bauer und Sebastian Carabain verdrängt, konnte den dritten Platz jedoch verteidigen. Schade, dass ich die ersten vier guten Runden nicht bis zum Ende durchziehen konnte, dennoch bin ich nicht unzufrieden.

Am nächsten Wochenende finden in Bad Säckingen an der deutsch -schweizer Grenze die Deutschen Meisterschaften statt. Ich nehme aus Schopp ein gutes Gefühl dafür mit und freue mich drauf.