Deutsche Meisterschaften Radcross

Nachdem in der norddeutschen Solestadt Bad Salzdetfurth schon einige Deutsche Meisterschaften im Mountainbike ausgetragen wurden, waren die Veranstalter dort gerüstet für die Ausrichtung der deutschen Radcrossmeisterschaften am 12. Und 13. Januar. Die attraktive Runde mit einigen Laufpassagen war stellenweise gefroren, an anderen Stellen wiederum tief und matschig und forderte den Fahrern somit einiges ab.

In der U23 Klasse waren erneut die Medaillengewinner des letzten Jahres Michael Schweizer und Yannick Meyer favorisiert. Doch in der zweiten Runde war ich als Mountainbiker es zunächst, der für erste Akzente sorgte, als ich mit einem Vorsprung von etwa 10 Sekunden in den Start- und Zielbereich zurück kam. Nachdem zunächst noch die andern zwei Mountainbiker im Feld Julian Schelb und Christian Pfäffle versuchten die Verfolgergruppe zu kontrollieren, machten die Crossspezialisten nun Druck. Mein Vorsprung schrumpfte. Da habe ich mich entschlossen zu versuchen mich etwas zu erholen, sodass die Verfolger wieder aufschlossen. In den nächsten Runden entwickelte sich ein enges und spannendes Rennen, indem meist fünf Fahrer in Schlagdistanz zur Goldmedaille lagen. Drei Runden vor Schluss war es zu nächst Michael Schweizer, der für eine Attacke sorgte, jedoch nicht weg kam. Als in der vorletzten Runde Yannick Geisler das Tempo erhöhte, konnte nur ich an seinem Hinterrad bleiben. Mit einem kleinen Vorsprung gingen wir beide in die entscheidende letzte Runde. Erst ein matschiger Berg mit einer kleinen matschigen Abfahrt 200-300m vor dem Ziel brachte die Entscheidung. Ich habe die Runden zuvor gemerkt, dass ich da sehr gut hoch komme und einen kleinen Vorsprung mitbringen kann. Also war es mein Ziel als erster in diese Passage zu gehen. Und tatsächlich ging meine Taktik auf und kam mit ein paar Meter Vorsprung auf die Zielgerade und konnte so meinen ersten Deutschen Meistertitel im Radcross vor Jannick Geisler feiern. Auf der letzten Runden fing Silvio Herklotz Michael Schweizer noch vom Bronzerang ab.

Unglaublich, damit hätte ich nicht gerechnet! Ich hatte schon gehofft, dass es gut geht, aber so gut?! Nein, das habe ich nicht gedacht.

German Nationals Cycloross

After organizing some Geramn championships in Mountainbike in Bad Salzdetfurth the operators were ready to set up the German nationals on 12. and 13. january in cyclocross as well.

On an attractive track with some running passages and many spacatators, last years medalists Michael Schweizer and Yannick Meyer were faved again. But in the first part of the race it was not one of the cyclocross specialists that made the pace but me who could open up a gap of ten secounds. It didn`t need much time until the favourits decided to start chasing and close the gap. When I saw that I decided to try to recover a bit, so they close up. In the next laps a narrow and exciting race developed where at least five rides were able to fight for gold. Three laps to finish it was Michael Schweizer who attacked first, but not decisive. In the last but one lap Jannick Geisler increased the speed and it was just me who followed. We got into the last decisive lap with a small gap. Just 200-300m to the finishline there was a short muddy hill and decsent where I saw to be able to open up a small gap in the last laps. So it was my effort to go in there first. I really got in there first and came to the finishstretch with a small gap. But was enough, I won my first German cyclocross title in front of Geisler and Herklotz, who overtook Schweizer in the last lap.

Unbeliveable, really! This was something I could expect before! Crasy.

Int. Centrumcross van Surhuisterveen

Short after the new year has started it was time for me to compete in the internationl centrumcross van Surhuisterveen, my first cyclocross race out of Germany. In the strong field with national champions, ex world champions and other pros I took a quite bad start on the fast road. But when it turns offroad I was able to move forward a bit. Although I lost a bigger group in lap three of eight I was able to reach 20th position in the end which is really all right for me. Even with the view on CX nationals next week I’m pleased with the race.

Full results you can find here.

Furthermore there is a short clip about whats going on in pit:

[youtube width=“420″ height=“315″ video_id=“lHH67zisMDU“]

Int. Centrumcross van Surhuisterveen

Kurz nach dem Jahreswechsel stand ich am 3. Januar beim internationalen Centrumcross van Surhuisterveen erstmals bei einem Crossrennen im Ausland am Start. Auf der Startliste standen Nationale Meister, Ex-Weltmeister und vieles was Rang und Namen hat und so stand für mich Erfahrung sammeln und sich quälen auf dem Programm. Ich erwischte auf der schnellen Startgerade einen schlechten Start, konnte dann aber dann einige Positionen gut machen. Eine etwas größere Gruppe verlor ich leider in Runde drei von acht und so war ich von dort an alleine unterwegs. Die vielen tiefen Wiesenabschnitte mit Laufpassagen war ich nicht gewöhnt und dementsprechend schwer fiel es mir. Doch konnte ich am Ende mit dem 20. Rang ein gutes Rennen für mich verbuchen und bin mit Blick auf die CX Meisterschaften am nächsten Wochenende voll zufrieden.

Gewonnen hat das Rennen Rob Peeters vor van Amerongen und Walsleben.

Hier findet ihr noch ein kleines Video, aufgenommen mit der Brustkamera in der Pit-Zone.

[youtube width=“420″ height=“315″ video_id=“lHH67zisMDU“]